Europäische Kennzeichen-Systeme

Die Geschichte der dänischen Kennzeichen

 

  

Geschichte der Motorradkennzeichen

Mit freundlicher Unterstützung von Carsten Schou Jørgensen
Fotos & Texte: Carsten Schou Jørgensen


Seit 1906 haben Motorräder Kennzeichen. Am Anfang sollte das Kennzeichen hinten sitzen. 1910 sollte es dann vorne sitzen. Und ab 1919 sollten Motorräder sowohl hinten als auch vorne Kennzeichen haben. Das hintere Kennzeichen war mit max. 3 Stellen einzeilig, mit 4 - 5 Stellen Zweizeilig. Mit 4 Stellen waren Buchstaben und 2 Stellen oben und 2 Stellen unten. Mit 5 Stellen waren Buchstaben und 2 Stellen oben, 3 Stellen unten. Soviel ich weiß haben keine Motorräder 6-stelligen Nummern gehabt. In der Stadt Kopenhagen, im Anschluss an den Buchstaben K, bekamen Motorräder allmählich besondere Zahlreihen, 40000-49999, 70000-79999 und 90000-99999.
Das vordere Kennzeichen sollte (wie in Deutschland und den meisten anderen Ländern) über dem Schirm sitzen, mit der Nummer sowohl an der rechten und linken Seite. 1955 wurde das vorne Kennzeichen verboten, und man musste sie abmontieren.

Im lokalen System vom 01.04.1958 bis Ende der 1960'er Jahre hatten private Motorräder mit schwarzen Kennzeichen die Zahlenreihe 10000-16999, Miet- und Fahrschulräder die Zahlenreihe 17000-17999.

In der Zentralregistrierung hatten Motorräder mit schwarzen (später weißen) Kennzeichen am Anfang die Zahlenreihe 11500-18999. Diese Zahlenreihe wurde im Anschluss an die Buchstaben AB bis BB (schwarze Emaille) und BC bis DN (weiße Reflex) angewandt. Emaille-Kennzeichen für Motorräder haben dieselbe Größe wie zweizeilige Kennzeichen für Autos, Reflex-Kennzeichen sind etwas kleiner. Seit 1998 verwendete man für Motorräder die Zahlenreihe 10000-18999 im Anschluss an die Buchstaben ab EE. (Die Buchstaben von DR bis EC wurden nie für Motorräder verwendet).

Motorräder mit Lastbeiwagen oder Dreirad-Lastmotorräder, können mit ermäßigter Steuer zugelassen werden, mit gelben- oder Papagei-Kennzeichen. Schon seit 1953 konnten Motorräder die Papagei-Kennzeichen haben.

Im lokalen System von 01.04.1958 bis Ende der 1960'er Jahren hatten Motorräder mit Papagei-Kennzeichen die Zahlenreihe 18000-18899, Miet- und Fahrschulräder mit Papagei-Kennzeichen die Zahlenreihe 18800-18999. Und Motorräder mit gelben Kennzeichen die Zahlenreihe 19000-19999.

In der Zentralregistrierung hatten Motorräder mit Papagei-Kennzeichen die Zahlenreihe 19000-19499 (Man erreichte nur die Buchstaben AB) und mit gelbe Kennzeichen die Zahlenreihe 19500-19999 (Emaille im Anschluss an Buchstaben AB bis AD, Reflex im Anschluss an Buchstaben vorerst nur AE).

Fast alle Papagei-Kennzeichen verschwanden in den 1970'er Jahren. Und heute sind nur noch ganz wenige Papagei-Kennzeichen in Betrieb. Auch gelbe Kennzeichen für Motorräder sind heute äußerst selten.

 

  

1-Buchstaben-System der Motorräder

Fotos vom 2-Buchstaben-System hier


K 42151

Ursprüngliches Kennzeichen von vor 1950 aus der Stadt Kopenhagen.


M 20

Nachträgliches Kennzeichen für Oldtimer-Motorrad

Design 1921 (Stadt Odense), nur zwei Stellen, deshalb einzeilig, gehört einer Harley-Davidson.

 


M 150

Nachträgliches Kennzeichen für Oldtimer-Motorrad

Design 1919 (Stadt Odense), nur drei Stellen, deshalb einzeilig, gehört einer Harley-Davidson.


M 17024

Nachträgliches Kennzeichen für Oldtimer-Motorrad

Design 1921 (Stadt Odense), gehört einem Dollar.


M 22151

Nachträgliches Kennzeichen für Oldtimer-Motorrad

Design 1950 (Landkreis Odense), gehört einem Heinkel.


Z 23088

Nachträgliches Kennzeichen für Oldtimer-Motorrad

Design 1950 (Kreis Esbjerg), gehört einem Nimbus.

All diese vorderen Kennzeichen für Motorräder gehören zu meiner Sammlung:

A 23·516, von der Periode 1930 bis 1950 aus Kreis Frederiksberg.
V 7668, von der Periode1930 bis 1950 aus Kreis Randers.
U 15·649, Papagei-Kennzeichen von der Periode 1953 bis 1955 aus Kreis Aalborg.
A 69·323, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Køge.
B 11·474, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Hillerød.
H 20·266, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Næstved.
E 211, von der Periode 1950 bis 1955, das Nummer ursprünglich in Stadt Slagelse anwendet, später in Kreis Slagelse wiederverwendet.
E 7560, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Ringsted.
O 8916, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Svendborg.
O 10·129, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Svendborg.
O 13·143, von der Periode 1950 bis 1955 aus Inseln Langeland-Ærø.
D 9022, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Toftlund in Nordschleswig.
R 14·303, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Voer-Nim Herreder.
Ø 15·321, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Holstebro.
Z 23·094, von der Periode 1950 bis 1955 aus Kreis Esbjerg.

  

2-Buchstaben-System der Motorräder

 


PH 12562

Kennzeichen für ein Nimbus von der Periode 01.04.1958 bis 01.10.1968 aus Kreis Frederikshavn.


VL 17519

Kennzeichen für ein Vespa (Miet- oder Fahrschulhlrad) von der Periode 1.4.1958 bis 1.1.1967 aus Kreis Randers.


AJ 17035

Kennzeichen für ein BMW (von der Periode 1966 bis 1976) mit Beiwagen. Der Beiwagen ist nach 1976 zugelassen worden, deshalb kein Kennzeichen.













AP 14393

Kennzeichen aus meiner Sammlung von der Periode 1966 bis 1976.


CS 17916

Kennzeichen für ein BMW Isetta von der Periode 1976 bis 1998.


DJ 11980

Kennzeichen für ein Motorroller von der Periode 1976 bis 1998.


EZ 13875

Kennzeichen für ein Motorrad von seit 1998.


EZ 18232

Kennzeichen für einen Anhänger eines Motorrades, selbstständige Nummer, aber Kennzeichen wie Motorräder.

AE 19645

Ein sehr seltenes gelbes Kennzeichen für eine Dreirad-Vespa mit Pritsche. Der Besitzer erzählte, dass das Fahrzeug 2004 zugelassen war. Aber es war 23 Jahre her, seit man in dieser Zulassungsstelle zum letzen mal ein Kennzeichen in dieser Zahlenreihe zugelassen hatte. 


 

zurück zur Hauptseite der Geschichte

zurück zum dänischen System der Gegenwart

letzte Änderung:
  19-APR-06